Erste Schritte mit Amazon EC2 – Linux

[ 0 ] Februar 16, 2010 |

Dieses Tutorial beschreibt das Einrichten einer virtuellen Instanz mit einem Fedora Linux AMI (Amazon Machine Image) auf Basis der Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2). Dazu gehören die vollständige Einrichtung der Instanz und der anschließende Zugriff per SSH von einem Windows 7 Computer.

Voraussetzungen

Auswahl, Einrichten und Starten der Instanz

Zuerst öffnen wir die Webseite der Amazon Web Services und melden uns dort an.

Anschließend starten wir die AWS Management Console für EC2.

Hier klicken wir auf Launch Instance.

Ein weiteres Fenster öffnet sich, in dem bereits fertig vor-konfigurierte Amazon Machine Images (AMIs) von Amazon angezeigt werden. Hier wählen wir das erste AMI – Getting Started on Fedora Core 8 (AMI Id: ami-b232d0db)

Nun wählen wir folgende Konfiguration:

  • Number of Instances: 1
  • Availability Zone: No Preference
  • Instance Type: Small (m1.small 1.7 GB)

Als erweiterte Konfiguration wählen wir:

  • Kernel ID: Use Default
  • RAM Disk ID: Use Default
  • Monitoring: Nein

Anschließend erstellen wir ein Schlüsselpaar, hier mit dem Namen clouduser_key und speichern es auf unserem Rechner.

Im nächsten Schritt konfigurieren wir die Firewall, indem wir für unsere AMI eine Security Group erstellen. Die Standardvorgabe ist der externe Zugriff auf die Ports 22 (SSH) und 80 (HTTP). Die Freigabe für den Port 80 habe ich entfernt, da wir sie in diesem Fall nicht benötigen. Wir geben der Security Group einen Namen, hier Security_Group_1 und eine Beschreibung, hier SSH_Only und wählen continue.

Danach erhalten wir eine Zusammenfassung unserer Konfiguration, wo wir mittels Launch unsere Instanz starten.

Über Your instances are now launching kommen wir zur Console zurück.

Dort sehen wir, dass unsere soeben erstellte Instanz aktiv ist und wir uns nun mit ihr verbinden können. Dazu notieren wir uns zunächst den Namen in der Spalte Public DNS.

Verbinden mit der Instanz

Um uns mit der Instanz zu verbinden starten wir zunächst PuTTYgen und laden uns über Load den privaten Schlüssel den wir uns oben erstellt haben.

Wenn dieser geladen ist, klicken wir auf Save private Key und ignorieren das Fenster mit der Passphrase!

Jetzt öffnen wir unseren PuTTY SSH Client und tragen den Public DNS Namen in das Feld Host Name. Der Port 22 (SSH) ist der Standardwert.

Wir navigieren im PuTTY SSH Client auf der linken Seite zu dem Punkt SSH >> Auth. Dort laden wir bei dem Punkt Authentication parameters unseren oben mit PuTTYgen erzeugten privaten Schlüssel.

Nach einem klick auf Open wird eine Verbindung zu unserer Instanz hergestellt.

Dort melden wir uns mit dem Benutzer root an. Nun können wir mit unserer erstellten Linux Instanz arbeiten.

Beenden der Instanz

Um die Instanz wieder zu beenden gehen wir zurück zu der AWS Management Console klicken mit der rechten Maustaste auf die Instanz und wählen Terminate.

Nach dem Bestätigen wird die Instanz beendet.

In der AWS Management Console ist am gelben Punkt zu sehen, dass die Instanz beendet wird. Das benötigt ein wenig Zeit.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Tutorials

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.