Amazon S3 in Verbindung mit einer eigenen Subdomain nutzen

[ 0 ] Juli 19, 2010 |

Dieses Tutorial beschreibt, wie man den Amazon S3 Webservice zusammen mit einer eigenen (Sub)-Domain nutzen kann. Also im Prinzip durch das verwenden einer eigenen Subdomain die Nutzung von Amazon S3 verschleiert.

Immer wenn eine Datei zu Amazon S3 hochgeladen wird, bekommen wir eine URL, um Zugriff auf diese zu erhalten. Dabei werden zwei unterschiedliche Schreibweisen verwendet, die wie folgt aussehen:

  • http://s3.amazonaws.com/bucket_name/dateiname.ext

und

  • http://bucket_name.s3.amazonaws.com/dateiname.ext

Wie man erkennt, wird der Name des Buckets im ersten Beispiel als Teil des Dateipfads genutzt, im zweiten Beispiel als Teil des Domain Namen. Diese beiden URLs sind identisch und verweisen auf dieselbe Datei.

Um nun eine Subdomain so zu konfigurieren, dass diese auf Amazon S3 verweist, muss zunächst ein Bucket mit exakt dem Namen der Subdomain erstellt werden. Wollen wir z.B. eine Subdomain mit dem Namen http://Meine-S3-Dateien.clouduser.de auf Amazon S3 verweisen lassen, erstellen wir einen Bucket mit exakt dem Namen Meine-S3-Dateien.clouduser.de.

Also nochmal zusammengefasst:

  • Name der Subdomain: http://Meine-S3-Dateien.clouduser.de
  • Name des Buckets: Meine-S3-Dateien.clouduser.de

Als nächstes muss bei unserem Web Hoster das DNS konfiguriert werden. Dazu legen wir einen neuen CNAME an, der auf Amazon S3 verweist.

Das sieht dann wie folgt aus:

  • Subdomain: http://Meine-S3-Dateien.clouduser.de
  • Zeigt auf: CNAME
  • Wert: Meine-S3-Dateien.clouduser.de.s3.amazonaws.com

Die Art wie ein CNAME erstellt wird, ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Wenn die Konfiguration abgeschlossen wurde, kann auf alle Dateien unter http://Meine-S3-Dateien.clouduser.de mittels http://Meine-S3-Dateien.clouduser.de/dateiname.ext zugegriffen werden.

Es können natürlich beliebig viele Subdomains für Amazon S3 nach dem oben beschriebenen Schema angelegt werden.

Tags: ,

Category: Tutorials

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.