Rackspace – Cloud Files

[ 0 ] Januar 24, 2010 |

Mit dem Cloud Files [1] Angebot von Rackspace können einzelne Dateien bis zu einer Größe von 5 GByte in der Rackspace Cloud redundant gespeichert werden. Dabei wächst der Speicherplatz mit dem genutzten Bedarf. Somit wird auch nur für den Speicherplatz bezahlt, der auch tatsächlich benötigt wird. Der Preis pro GByte liegt derzeit bei 15 Cent.

Funktionsweise

  • Hochladen der Dateien
    Mit Hilfe des Webinterface, der Desktop Software oder der Rackspace API kann eine unbegrenzte Anzahl von Daten gespeichert werden.
  • Kosten pro Speicherbedarf
    Der Speicherplatz wird lediglich gemietet. Die Abbrechung erfolgt pro genutzten Speicherplatz und Datentransfer. Dabei wächst der Speicherplatz mit dem Datenvolumen.
  • Datenschutz & Verfügbarkeit
    Die Dateien werden in sogenannte Container organisiert. Die Zugriffsrechte auf einen solchen Container können als Public oder Privat gekennzeichnet werden.

Cloud Files Speichertechnologie


[2]

  • Das Speichern und Verwalten der Daten erfolgt über das Webinterface, der Desktop Software oder der Rackspace API. Cloud Files dient z.B. als Backuplösung, zur Bereitstellung von Bildern oder als Datenspeicher für das Streaming von Videos. Weitere Möglichkeiten bestehen im Bereich Onlinespeicher um über das Internet z.B. mit einem Webbrowser auf die Daten direkt zuzugreifen oder für Entwickler zum Speichern Ihrer Anwendungsdaten.
  • Dem Gegenüber stehen aber auch Dinge, die typischerweise nicht mit Cloud Files genutzt werden können. Die Daten können z.B. nicht als virtuelle Festplatte lauf dem lokalen System eingebunden werden (mount, map). Das Spiegeln von Festplatten oder Backuplösungen die auf Byte-Level Striping oder Block-Level Striping basieren können ebenfalls nicht genutzt werden, genauso wie das anhängen (append) und sperren (locking).
  • Die Daten werden in Container organisiert, können aber nicht verschachtelt werden. Das bedeutet genau: Wenn nur ein Container (auf oberster Ebene) existiert, kann anschließend keine verschachtelte Verzeichnis/ Ordner Struktur ohne eine Transformation in eine flachere Struktur hochgeladen werden.
  • Innerhalb des Rechenzentrums werden mehrfache Kopien der Daten erzeugt und auf mindestens drei verschiedenen Geräten in zwei unterschiedlichen Bereichen des Rechenzentrums gespeichert. Dabei verfügt jeder Bereich eines Rechenzentrums über ein separate Strom- und Netzwerkverbindungen.


[3]

Cloud Files CDN-Technologie

  • Dateien die für die Öffentlichkeit bestimmt sind, werden über ein spezielles Content Distribution Network (CND) verteilt. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk mit weltweit verteilten Standorten. Werden die Daten von einem Benutzer z.B. aus Tokyo das erste Mal abgerufen, wird von diesen Daten eine lokale Kopie im Cache auf den Servern in Hamburg gespeichert.


[4]


[5]

  • Werden diese Daten ein weiteres Mal erneut abgerufen aus Tokyo (oder Umgebung) abgerufen, werden die Daten direkt aus dem Cache bereitgestellt und müssen nicht von dem ursprünglichen (weiter entfernten) Server geladen werden. Das erhöht die Geschwindigkeit der Bereitstellung, da somit Latenzen die z.B. durch längere Übertragungswege entstehen, vermieden werden.

Die API

Mit der Cloud Files API können eigene Lösung/ Programme auf Grundlage der Rackspace Infrastruktur entwickelt werden.

  • Programmatisches Hochladen von Dateien.
  • Aktivierung von Cloud Files CDN für jede Art von Container zur Bereitstellung öffentlichen Inhalts.
  • Programmatische Erstellung von Container.
  • Programmatische Verwaltung der Container und Dateien.

Preise

Alle Preise sind hier zu finden: Rackspace Cloud Files Preise

Quelle

[1] Rackspace Cloud – Cloud Files

[2] Graphik: Rackspace Cloud – Cloud Files (1)
[3] Graphik: Rackspace Cloud – Cloud Files (2)
[4] Graphik: Rackspace Cloud – Cloud Files (3)
[5] Graphik: Rackspace Cloud – Cloud Files (4)
[6] Graphik: Rackspace Cloud – Cloud Files (5)

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Services

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.