Schweizer Verlagshaus Edipresse setzt auf Salesforce CRM

[ 0 ] Juli 22, 2010 |

Edipresse-Vertriebsteam vernetzt sich mobil

München – Um für rund 200 Medienprodukte im Print und Online-Bereich den besten Kundenservice zu bieten, hat sich das schweizer Verlagshaus Edipresse entschieden, sein Customer Relationship Management mit salesforce.com in der Cloud zu betreiben.

Salesforce CRM gibt Edipresse eine zentrale Kundendatenbank an die Hand. Diese erlaubt dem Verlagshaus die Echzeit-Nutzung und -Pflege sämtlicher Informationen zu Abonnenten, Werbetreibenden und Medienpartnern. Zudem umfasst die Lösung eine Vielzahl von Funktionen für Cross Selling und das Management von Neukundengeschäft. Wie wirksam ihre Aktivitäten sind, kann Edipresse mit den in Salesforce CRM integrierten Reporting- und Dashboard-Funktionalitäten in jeder Projektphase ganz einfach messen.

Drei Faktoren waren für die Entscheidung für Salesforce CRM ausschlaggebend: Die umfassende Erfahrung von salesforce.com in CRM und Cloud Computing, die kompetente Beratung durch den salesforce.com-Partner Nefos sowie das bereits in der Pilotphase positive Feedback der Anwender. Auf besondere Begeisterung stieß die Möglichkeit, sämtliche Daten und Funktionen mobil zu nutzen.

Bei Edipresse nutzte jede Abteilung ihr eigenes System zur Kontaktpflege. Diese heterogenen und verteilten Lösungen sollten durch einen einheitlichen Ansatz ersetzt werden, der Edipresse unternehmensweit eine so genannte „360°-Sicht“ auf ihre Kunden geben sollte. Die Verantwortlichen haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht: Erst nach einer dreimonatigen Pilotphase, in der drei CRM-Lösungen parallel getestet wurden, war klar: Anwender wie Techniker stimmten für salesforce.com. Für den Projektverantwortlichen ausschlaggebend waren die einfache Bedienung, die hohe Akzeptanz seitens der Anwender sowie die Tatsache, dass es kaum Rückfragen der sehr aktiven Test-User gab. Das simple Reporting war ein weiterer wichtiger Pluspunkt. Es fördert die Benutzerakzeptanz und unterscheidet die Sales Cloud von salesforce.com positiv vom anderen Produktionssystem im Hause.

Überzeugt nach intensivem Test
„Das Killerargument für salesforce.com war die umfassende Erfahrung des Unternehmens im CRM-Bereich“, meint Thierry Miller, CRM Administrator, bei Edipresse. „Wir haben aber auch sehr positives Feedback für die mobile Nutzungsmöglichkeit der Lösung bekommen. Unsere Verkäufer können benötigte Daten damit bequem von unterwegs abfragen und so schneller auf Fragen der Kunden reagieren. Salesforce.com ist aus unserer Sicht das einzige Unternehmen, das eine individuelle Konfiguration der mobilen Lösung zulässt.“

Getestet wurde auf Herz und Nieren: externe Daten wurden importiert und hinsichtlich ihrer Verwaltbarkeit und Anpassbarkeit überprüft, die Reporting-Funktionen wurden ebenso eingehenden Tests unterzogen wie Konfigurationsmöglichkeiten, Benutzerverwaltung und Rechtevergabe. Der erste Eindruck bestätigte sich: Die Sales Cloud von salesforce.com punktete mit funktionaler Tiefe und Benutzerfreundlichkeit, Schulungen waren kürzer und effizienter

Einfache Einbindung in komplexe Systeme
Die Implementierungsphase gestaltete sich ähnlich einfach: Zwar hatte Edipresse viele Anpassungswünsche und musste die CRM-Lösung umfassend in bestehende Infrastrukturen einbinden, doch all dies ließ sich in knapp neun Monaten bewältigen. „Es war kein Problem innerhalb des vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmens zu bleiben“, freut sich Miller.

Tags: , , ,

Category: News

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.