Nutzen die Mitarbeiter Dropbox geht der Geschäftsführer in den Knast!

[ 13 ] Juni 22, 2012 |

So oder so ähnlich könnte es sein, wenn man Puppet Labs CEO Luke Kanies glauben schenkt. Diese These stellt der Manager während einer Panel Diskussion auf der GigaOm Structure 2012 auf. Oh Graus mögen nun alle Geschäftsführer denken, denn ganz unrecht scheint er damit nicht zu haben, wenn wir schauen, mit was für Herausforderungen Unternehmen heutzutage konfrontiert werden, wenn sich alles in die Cloud bewegt.

Die rechtlichen Entscheidungen sind schwammig

Kanies war nicht daran interessiert das Publikum zu schocken, dennoch stellte er heraus, dass die meisten Unternehmen keine internen Regeln haben, wie Mitarbeiter mit Cloud Services umzugehen haben, um damit auf der rechtlichen Seite zu sein. Die Rechtsanwälte unter den Lesern wird es nun freuen… ;) Panel-Teilnehmer James Urquhart (enStratus VP of Product Strategy) stimmte Kanies zu und fügte hinzu, dass es bereits vier Gesetzesänderungen gibt, wie mit gespeicherten Dokumenten in der Cloud umzugehen sei.

Es gibt mehr Herausforderungen als nur die Gesetze

Das Panel wandte sich auch schnell dem Thema Recht ab, kein Wunder saß dort auch kein einziger Rechtsanwalt, und konzentrierte seine Diskussion auf die Thematik, dass Unternehmen einen Wandel vom Infrastruktur-zentrischen hin zu Applikations-zentrischen Architekturen erleben werden. Zudem müssen die Menschen eine völlig neue Art des Denkens annehmen. Laut Paremus CEO Richard Nicholson haben viele Organisationen Probleme mit den Strukturen aktueller Applikationen. Wofür er durch das Panel eine breite Zustimmung erhielt. Werden die Applikationen in das Zentrum gestellt, ist es notwendig, dass Unternehmen darüber nachdenken, wie sie ihr Geld ausgeben und wer die Entscheidungen trifft.

Hallo Schatten-IT

Das Panel sprach ebenfalls ein Thema an, das ich vor längerer Zeit in meinem Artikel „Cloud Computing und die Schatten-IT“ behandelt habe. Wenn die IT-Abteilungen nicht in der Lage sind auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter einzugehen und schnell Lösungen bieten, wird sich selbst an Cloud Services bedient, was dann z.B. mit Dropbox am eigenen Arbeitsplatz enden kann. Luke Kanies: „Ein Grund dafür ist, wenn man die IT fragt und egal wie die Frage lautet, sie sagen Nein.“ „Daher Fragen die Leute nicht mehr und suchen sich halt selbst ihre Lösungen. Trotz aller möglichen rechtlichen Herausforderungen.“ Wo wir wieder beim Thema Geschäftsführer und Knast sind!

Video zur Panel Diskussion auf der GigaOm Structure 2012

Watch live streaming video from gigaomstructure at livestream.com

Bildquelle: http://gallery.kewl.lu

Tags: , , , , , ,

Category: News

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.