Microsoft baut sein Rechenzentrum in Dublin aus und investiert 130 Millionen US-Dollar

[ 1 ] Februar 24, 2012 |

Die erhöhte Nachfrage in Europa für Cloud-Services wie Office 365, Windows Live und Windows Azure zwingt Microsoft 130 Million US-Dollar in ein neues Rechenzentrum zu investieren.

130 Millionen US-Dollar investiert Microsoft in den Ausbau seines Rechenzentrums in Dublin und stockt damit die bisher geplanten Investitionen von 500 Millionen US-Dollar weiter auf. Der Ausbau erfolgt aufgrund der erhöhten Nachfrage nach cloudbasierten Lösungen von Microsoft. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine hochskalierbare, kosteneffiziente Cloud-Infrastruktur auch für zukünftiges Wachstum bei Cloud Computing. Bereits im Juli 2009 wurde das Rechenzentrum in Dublin gegründet und adressiert vor allem Kunden aus dem europäischen Raum.

„Cloud Computing ist nicht nur eine Frage der technischen Machbarkeit. Datenschutz und Compliance spielen hier eine ebenso wichtige Rolle. Mit unserem in Dublin angesiedelten Rechenzentrum erfüllen wir die europäischen Datenschutzregeln und bieten Kunden ein Höchstmaß an Datensicherheit. Das spiegelt sich auch in der hohen Nachfrage unserer Online Services wider“, sagt Ralph Haupter, Vorsitzender der Geschäftsführung Microsoft Deutschland.

Das Engagement von Microsoft für Cloud Computing geht weit über die Investitionen in Rechenzentren und die damit verbundenen Dienstleistungen hinaus. So investierte das Unternehmen erst kürzlich 5,3 Millionen Euro in ein europäisches Cloud & Interoperability Center in Brüssel, um Innovationen und das Wirtschaftswachstum in ganz Europa voranzutreiben.

„Die Investitionen in das Rechenzentrum in Dublin verdeutlichen, wie wir uns in Zukunft aufstellen und ausrichten“, kommentiert Ralph Haupter. „Da Kunden Microsoft Cloud Services wie Office 365, Windows Live, Xbox Live, Bing und die Windows Azure Plattform sehr stark annehmen, investieren wir in unsere regionale Cloud-Infrastruktur, um die Kundenanforderungen zu erfüllen.“

Allgemein prognostizieren die Experten Cloud Computing und der IT-Branche sehr gute Wachstumsaussichten. Aktuelle Zahlen des Centre for Economics and Business Research belegen, dass in den nächsten fünf Jahren durch die Cloud 763 Milliarden Euro in die europäische Wirtschaft fließen könnten. Einer Studie von Experton zufolge wird der Umsatz der IT-Branche mit Cloud Computing in Deutschland von 1,9 Mrd. 2012 auf 8,2 Mrd. in 2015 steigen, d.h. ein Umsatzwachstum von 48% und das nur in Deutschland.

Category: News

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.