HP präsentiert weitere Informationen zu seinen cCell Services und nennt Preise

[ 3 ] März 6, 2012 |

Bei den HP cCell Services handelt es sich um ein neues Cloud-Modell, das HP nun auf den deutschen Markt gebracht hat.

Damit können Kunden erstmals wählen, von welchem Betriebsort sie kommerzielle Cloud-Dienste beziehen möchten: aus dem eigenen Rechenzentrum, von einem regionalen IT-Partner oder aus den HP-Rechenzentren in Frankfurt. Eine zentrale Makler-Plattform sorgt für die Verwaltung und Verteilung der Cloud-Dienste, die von HP und einem Ökosystem an System- und Softwarehäusern bereitgestellt werden. Endkunden können mit diesem Angebot den Standort und den Modus des Cloud-Betriebs an ihre technischen, geschäftlichen und regulatorischen Anforderungen anpassen. HP-Partner erhalten die Möglichkeit, schnell und ohne größere Investitionen ein eigenes Cloud-Angebot aufzubauen.

Als erster HP cCell Service ist ab sofort Infrastructure as a Service (IaaS) verfügbar (Serverleistung, Speicher und Backup). HP wird bis Mitte des Jahres 2012 weitere cCell Services für SAP-Betrieb, Exchange, Sharepoint, Webserver und Datenbanken auf den Markt bringen. Die Software AG hat angekündigt, ihr Portfolio Software AG Cloud-Ready für HP cCell Services zu zertifizieren. Die neue Bereitstellungsoption auf HP cCell Services wird Mitte 2012 verfügbar sein. Software-as-a-Service-Lösungen von Intershop und Seeburger werden im zweiten Kalenderquartal auf der cCell-Plattform verfügbar sein. Die Janz IT AG wird auf der Grundlage von HP cCell Services ihr Angebot „Mittelstandscloud.de“ weiter ausbauen.

Über ein spezielles Cloud-Partnerprogramm (HP Preferred Cloud Partner Program) qualifiziert und unterstützt HP IT-Anbieter, die auf der Grundlage des cCells-Modells eigene Cloud-Angebote aufbauen wollen.

Kunden bezahlen für die HP cCell Services eine Nutzungsgebühr pro Tag. Abgesehen von einer einmaligen Installationspauschale fallen keine Investitionen an. Die Tagespreise pro Dienst variieren je nach gewähltem Service Level. Bestellte Services sind innerhalb von einer Stunde oder schneller verfügbar. HP cCell Services sind Teil des Portfolios HP Enterprise Cloud Services und zunächst für den deutschen Markt verfügbar.

Die Höhe der Kosten beträgt je nach Modell für die Nutzung der Virtual Private Cloud 3,80 EUR pro Tag für eine Maschine von der Kategorie „Small“ plus der einmaligen Installationspauschale von 9.842,00 EUR. Für eine Private Cloud werden 4,30 EUR pro Tag für eine Maschine von der Kategorie „Small“ plus der einmaligen Installationspauschale von 17.954 EUR berechnet. Die Virtual Private Cloud ist zudem nicht abhängig von einer Mindestvolumennutzung, wo hingegen bei der Private Cloud eine Nutzung von 25% bis 35% Systemauslastung erwartet wird. In der Installationspauschale sind u.a. Workshops Beratung und Integrationshilfen enthalten.

Bei den Service Level werden drei Kategorien 0 bis 2 unterschieden. Wobei hier zwischen dem direkten Hosting in einem HP Rechenzentrum bzw. dem Hosting in einem HP Rechenzentrum oder bei einem Partner unterschieden wird. Die Servicelevel Qualität unterscheidet sich hier jedoch nicht. Beim SLA0 bzw. SLA1 werden jeweils 99,0% (0) bzw. 99,5% (1) angegeben. Den einzigen unterschied macht das SLA Level 2. Hier wird eine garantierte Verfügbarkeit von 99,9% in einem HP Rechenzentrum garantiert. Beim Hosting der Cloud in einem Partner Rechenzentrum werden keine Angaben gemacht, da je nach Projekt und Situation entschieden werden soll.

Tags: , , , ,

Category: News

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.