Gartner nennt 5 Cloud Computing Trends die Einfluss auf die Technologie Strategie haben werden

[ 4 ] April 27, 2012 |

Die Möglichkeiten die uns das Cloud Computing bietet, neue Ideen zu verwirklichen oder die Art wie wir in Zukunft arbeiten werden, sind beeindruckend. Jedoch ist die Einflusstiefe so immens, dass viele Unternehmen weiterhin verunsichert sind, wie sich das Thema weiter entwickeln wird. Aber auch Unternehmen, die sich bereits für die Cloud begeistern konnten, müssen in jedem Fall ständig auf ihre Strategie schauen und ggf. Anpassungen vornehmen.

In diesem Zusammenhang haben die Researcher aus dem Hause Gartner fünf Cloud Computing Trends identifiziert, die sich schnell etablieren werden und in den kommenden drei Jahren einen Wandel hervorrufen sollen. In ihrem Bericht “Five Trends in Cloud Computing that will affect its cloud strategy through 2015” beschreiben die Analysten fünf Themen, bei denen sie glauben, dass diese einen entscheidenen Einfluss auf die Cloud Computing Strategie haben werden.

Entscheidungsframework vs. Cloud Optimierung

Cloud Computing bringt mit z.T. geringeren Kosten, einer höheren Flexibilität und einer verhältnismäßig geringen Komplexität eine Menge Vorteile mit sich. Hinzu kommt der Zugriff auf Ressourcen die schnell einen Mehrwert bringen, während das eigene Risiko dabei klein gehalten wird. Dennoch müssen diese Vorteile mit den Herausforderungen und möglichen Bedrohungen gegeneinander abgewogen werden. Dazu gehören bspw. Sicherheitsthemen, ein Mangel an Transparenz, Bedenken hinsichtlich der Performance und Verfügbarkeit sowie Einschränkungen in Bezug auf die Lizenzierung und Herausforderungen bei der Integration.

Hybrid Cloud Computing

Eine Hybrid Cloud beschreibt die Kombination einer Public Cloud/ Virtual Private Cloud und der internen IT-Infrastruktur eines Unternehmens. Das Hybrid Cloud Konzept kann zu einem einheitlichen Modell werden, in dem eine einzige Cloud durch mehrere andere Cloud Plattformen gebildet wird, die wiederum je nach denen sich ändernden geschäftlichen Anforderungen genutzt werden können. Zudem müssen Richtlinien und Vorschriften dafür sorgen, dass sich Unternehmen und Organisationen für die Hybrid Cloud entscheiden können. Weiterhin müssen Unternehmen eine Strategie festlegen, wie sie die externe Cloud in ihre Umgebungen integrieren und die Komplexität vor den Nutzern verstecken.

Vereinfachte Cloud Nutzung durch Cloud Brokerage

Ein Cloud Services Brokerage bietet ein architektonisches-, business-, und IT-Betriebs-Modell, mit dem verschiedene Cloud Services bereitgestellt, verwaltet und adaptiert werden können. Und das sich innerhalb eines föderierten und konsistenten Bereitstellung-, Abrechnung-, Sicherheit-, Administration- und Support-Framework befindet. Das Ziel des Cloud Service Broker ist es, ein Proof of Concept für eine vertrauenswürdige Cloud-Management-Plattform zu präsentieren. Die Plattform soll damit das Bereitstellen von komplexen Cloud-Services für Unternehmenskunden erleichtern.

Gartner glaubt, dass die IT-Abteilungen strategische Partnerschaften aufbauen sollten und sich damit als eine Art lokaler Cloud-Service Agent für die jeweiligen Abteilungen zu positionieren, anstatt die Cloud Services einzeln auf Abteilungsebene zu koordinieren. Der Aufbau so einer Beziehung erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Abteilungen sich auch in Zukunft für Beratung und Support an die IT wenden und diese nicht umgehen.

Cloud-zentriertes Design

Der einfache Wechsel einer Anwendung auf eine Cloud-basierte Lösung wird Unternehmen nicht den Mehrwert bieten, den sie sich davon versprechen. Zunächst sollten sie Möglichkeiten finden, um die Workloads der bestehenden Anwendungsinfrastruktur in die Cloud zu migrieren. Darüber hinaus sollte die Architektur einer Anwendung für die Cloud von Grund auf neu entwickelt und designed werden, um die besonderen Herausforderungen und den Nutzen der Cloud zu berücksichtigen. Dieser Ansatz kann vor allem dann Vorteile bieten, wenn ein Unternehmen einen sehr unterschiedlichen Ressourcenbedarf hat.

Gartner rät, dass Unternehmen weiterdenken sollten, als nur die Migration der Workloads vor Augen zu haben, um damit Cloud Anwendungen zu entwickeln, die das volle Potenzial der Cloud ausnutzen und damit „Weltklasse-Anwendungen“ zu schaffen.

Zukünftige Rechenzentren und Betriebsmodelle

Unternehmen sollten damit beginnen, die Vorteile der Cloud in Betracht zu ziehen, wenn sie das Modell ihres Rechenzentrums neu definieren und schauen wie sie es in Zukunft betreiben wollen. Denn eines ist klar, Cloud Computing kann das Betriebsmodell eines Rechenzentrums erheblich verändern.

Gartner ist der Meinung, dass Unternehmen sich Gedanken über den Aufbau einer Cloud-Infrastruktur in ihrem zukünftigen Rechenzentrum machen sollten.


Bildquelle: GigaOM#

Tags: , , , , ,

Category: News

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.