Branchentrends für 2013: Cloud Computing bleibt – Collaboration ganz weit vorne

[ 0 ] November 22, 2012 |

Die Finanz Informatik Technologie Service (FI-TS) gibt einen Ausblick auf die IT-Themen und -Entwicklungen, die im kommenden Jahr für Banken und Versicherungen besonders wichtig werden sollen. Auffallend ist dabei, dass einige der Trends aus 2012 auch im nächsten Jahr noch auf der Agenda bleiben. Dies gilt vor allem für die Umsetzung konkreter Projekte im Bereich Cloud Computing. Neu hinzu kommt das Thema Collaboration, mit dem sich die Institute bereits 2013 befassen sollten.

Die wichtigen Themen im Überblick

Marktlage erfordert weitere Standardisierung

Besonders das Niedrigzinsniveau und ein verändertes Anlageverhalten der Kunden bringen nicht nur Banken sondern auch Versicherungen dazu, weitere Einsparungen und eine noch nachhaltigere Kostenoptimierung umzusetzen. Das bedeutet für die Institute in der Folge, ihre IT-Systeme einerseits zu konsolidieren und andererseits noch mehr auf standardisierte Techniken und Anwendungen zu setzen, um bestmöglich auf die sich verändernde Marktlage reagieren zu können.

Die Vorteile der Cloud nutzen

Die Suche nach weiteren Einsparungs- und Standardisierungsmöglichkeiten führt dazu, dass sich Banken und Versicherungen auch im Jahr 2013 weiterhin sehr intensiv mit Cloud-Angeboten befassen werden. Hier geht es für die Organisationen in erster Linie darum, einen erfahrenen Service-Partner zu finden, der Cloud-Dienste anbieten kann, die auf die speziellen Bedürfnisse der hochregulierten Branche zugeschnitten sind. Dann können Banken und Versicherungen die konkreten Vorteile von Cloud-Services nutzen und ihre Kosten weiterhin optimieren. Zudem erreichen sie so ein höheres Maß an Flexibilität das ihnen ermöglicht, frühzeitig auf Entwicklungen, beispielsweise BYOD (Bring Your Own Device), vorbereitet zu sein.

An Mobile Device Management (MDM) führt kein Weg vorbei

Das Thema MDM zählte bereits im Jahr 2012 zu den viel diskutierten Themen. Zu Beginn des neuen Jahres steht eines fest: An MDM kommt niemand vorbei – zumal es auch BYOD ermöglicht. Davon sind vor allem die Versicherungen betroffen, deren Branche sich besonders im Vertrieb derzeit in einem Strukturwandel befindet. Hier stehen die Einführung neuer Online-Angebote sowie die Nutzung mobiler Endgeräte klar im Fokus. Daher gilt es für Versicherungen in 2013 konkrete Services zu evaluieren, die es ermöglichen, entweder die Smartphones und Tablets ihrer Mitarbeiter sicher in den Geschäftsalltag einzubinden oder sie selbst mit entsprechenden mobilen Endgeräten auszustatten. Auch hier lohnt in jedem Fall der Blick auf Mobile-Device-Management-Angebote aus der Cloud.

Collaboration auf die Agenda setzen

Die bisher erwähnten Entwicklungen haben eines gemeinsam: Sie verändern die Art der Zusammenarbeit (Collaboration) im Geschäftsalltag von Morgen – nicht nur innerhalb der Organisationen sondern besonders im Dialog mit den Kunden. Denn diese möchten in Zukunft zu jeder Zeit und von einem beliebigen Endgerät aus auf performante Online-Angebote beispielsweise für Bankgeschäfte zugreifen oder ihre Versicherung bequem per Online-Video-Chat oder Co-Browsing erreichen können. Diese neue Art der Zusammenarbeit ist die logische Fortführung der aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Cloud-Computing. Daher sollten Banken und Versicherungen das Thema bereits 2013 auf ihre Agenda setzen.

Kommentar

Eigentlich kommentiere ich gewöhnliche News nicht, aber sind die Themen Collaboration und Mobile Device Management (MDM) nicht alte Hüte und sollten schon lange in jeder IT-Strategie fest verankert sein?! Jedes Unternehmen (auch im Banken- und Versicherungsumfeld), das erst im Jahr 2013 mit diesen Themen beginnt, hängt dem Wettbewerb schon hinterher!


Bildquelle: ©Gerd Altmann / PIXELIO

Tags: , , , ,

Category: News

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.