aragos neue AutoPilot Version analysiert den IT-Betrieb

[ 5 ] Mai 21, 2012 |

Mit einer neuen Version des arago AutoPilot für Managed Services, der am Markt bislang einzigen wissensbasierten Automatisierungslösung, bietet der Frankfurter IT-Spezialist arago jetzt erstmals ein Kundenportal für die tagesaktuelle Analyse und Bewertung des Systembetriebs und Automatisierungserfolgs.

Beim AutoPilot handelt es sich um eine intelligente Softwarelösung, die dazu entwickelt wurde, Aufgaben innerhalb des IT-Betriebs eines Unternehmens automatisch zu übernehmen und Administratoren zu entlasten. Mit dem aktuellen AutoPilot 3.5 stellt arago jetzt eine um detaillierte Auswertungsmöglichkeiten erweiterte Version des bewährten Softwaretools zur Verfügung. Wer bereits Anwender der Lösung ist, erhält die neueste Version durch ein entsprechendes Update kostenfrei.

Automatisierungspotenziale besser identifizieren

Das Kundenportal ermöglicht Anwendern, tagesaktuell einen detaillierten Blick auf die Performance des AutoPilot im Unternehmen zu werfen. So zeigt das Portal mittels umfassender Statistiken zusätzliches Optimierungspotenzial im IT-Betrieb auf. Die Kennzahlen lassen sich zur besseren Darstellung in dynamisch anpassbaren Diagrammen visualisieren.

Der Bereich „MARS Statistik“ gibt beispielsweise Aufschluss darüber, an welchen Stellen innerhalb der IT-Infrastruktur wie viele Aufgaben pro Monat aufgetreten sind und welche davon durch den AutoPilot bearbeitet wurden. Eine hohe Anzahl sogenannter „Issues“, die bislang nicht vom AutoPilot gelöst wurden, geben dem Kunden somit einen Hinweis darauf, welche Aufgaben in Zukunft zusätzlich automatisiert erledigt werden können, um die Effizienz im IT-Betrieb weiter zu steigern. Die „KI Statistik“ unterstützt Anwender dabei, besonders häufig vom AutoPilot ausgeführte Wissensbausteine zu identifizieren und so die Qualität des von den Administratoren an den AutoPilot übertragenen Wissens zu beurteilen.

Je nach Abrechnungsmodell erhalten Kunden in dem Kundenportal außerdem ausführliche Abrechnungsinformationen. So fallen beim Gainshare-Modell keine Lizenzgebühren an und der Kunde zahlt je nach Umfang der Automatisierung. Die Kosten des automatisierten IT-Betriebs passen sich somit dem Geschäftsverlauf an und betragen genau die Hälfte der Kosten, die entstehen würden, wenn die gleichen Vorgänge manuell bearbeitet werden würden.

Automatisierung effizienter als standardisierte Lösungen

Der von arago entwickelte AutoPilot ist eine in dieser Form bislang am Markt einzigartige Softwarelösung für den automatisierten IT-Betrieb. Während Automatisierungslösungen üblicherweise mit vordefinierten Skripten arbeiten, macht sich der AutoPilot im Unternehmen vorhandenes Wissen zunutze und wendet dies automatisch an. Der AutoPilot wird demnach von den Administratoren im Unternehmen „angelernt“ und arbeitet anschließend eigenständig wie ein Kollege. So kann die Lösung auch Störungen bei individuellen Applikationen beheben und aufgrund angelernter Bausteine auch auf zuvor unvorhergesehene Ereignisse reagieren.

arago verfolgt in der Produktentwicklung den Ansatz, dass Standardisierung für einen wirtschaftlichen IT-Betrieb nicht ausreicht. „Standardisierung wirkt schnellen Innovationszyklen entgegen, die heute jedoch mehr denn je gefordert sind“, so arago-Vorstand Hans-Christian Boos. „Produktportfolios entwickeln sich kontinuierlich weiter. IT-Prozesse benötigen allerdings einen deutlich längeren Zeitraum, bis sie standardisiert und ausgereift sind. Standardisierung funktioniert in Teilbereichen sicherlich gut. Grundlegend umgesetzt bremst Standardisierung Unternehmen jedoch aus. Automatisierung hingegen entwickelt sich individuell mit dem Wachstum des Unternehmens.“ Mit dem AutoPilot bietet arago somit Unternehmen eine wirtschaftliche Lösung und verbessert effizient die IT-Betriebskosten und -Qualität.

Tags: , ,

Category: News

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.