Amazon erlaubt nun die Nutzung von 64-bit AMIs und bringt zwei weitere neue Funktionen für Amazon EC2

[ 2 ] März 8, 2012 |

Die Amazon Web Services haben heute drei neue Funktionen für Amazon EC2 vorgestellt, die mehr convenience bei der Entwicklung und dem Betreiben von Anwenungen bringen sollen.

Dazu gehört die Möglichkeit, nun auf den m1.small und c1.medium Instanztypen 64-bit Amazon Machine Images (AMIs) zu nutzen. Damit können Anwendungen nun besser vertikal über t1.micro, standard, High CPU und High Memory Instanztypen skaliert werden, indem dasselbe 64-bit AMI dazu eingesetzt wird.

Darüber steht mit m1.medium nun ein weiterer Instanztyp zur Verfügung. Eine Instanz dieser Sorte verfügt über 2 EC2 Compute Units (ECUs) Rechenleistung, 3,75 GB Arbeitsspeicher und 410 GB Instanzspeicher. Damit soll ein Mittelweg für Unternehmensanwendungen geschaffen werden, die zwar eine große Anzahl von Rechenleistung und Speicher benötigen, aber nicht auf alle Ressourcen eines m1.large Instanztyps zurückgreifen müssen. Der m1.medium Instanztyp kann in allen weltweiten Regionen als 32-bit und 64-bit Architektur genutzt werden.

Bei der dritten Erneuerung handelt es sich um eine Funktion in der AWS Konsole, die das Arbeiten mit Amazon EC2 Linux Instanzen vereinfachen soll. Es besteht daher nun die Möglichkeit, sich direkt von der EC2 Konsole auf einer Linux Instanz anzumelden, ohne dabei eine zusätzliche Software auf dem lokalen Betriebssystem installieren zu müssen.

Tags: , , , ,

Category: News

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.