In ein paar Jahren sagen wir Cloud wenn wir Internet meinen

[ 7 ] Juni 15, 2012 |

Ich glaube kein anderes Thema wie das Cloud Computing haben die Marketingabteilungen so durch die Mangel gedreht und verwaschen, dass zwar die meisten den Term mittlerweile kennen, aber ihnen etwas anderes suggeriert wird. Ok, da gibt es noch den Blödsinn mit der intelligenten Energie, aber das gehört nicht hierher… Jedenfalls stehe ich dem, was die Kreativschmieden da fabrizieren, sehr kritisch gegenüber, auch wenn die Cloud dadurch natürlich immer mehr Verbreitung findet.

Seit 2009 versuche ich Cloud Computing in Deutschland bekannter zu machen. Das war z.T. sehr ernüchternd, „gab es ja alles schon…“ usw. Aber es gibt glücklicherweise immer mehr, die dafür ein offenes Ohr bekommen und nach einer kurzen Erklärung das Potential direkt für sich erkannt haben.

Sie hat Cloud gesagt!

Es gab ein Schlüsselerlebnis für mich, an das ich mich noch erinnern kann, als wenn es gestern war. Ich war Ende 2010 in einem Hotel in Berlin und hatte nebenbei den Fernseher an. Eine Microsoft Werbung begann, die ich zuvor noch nicht gesehen hatte. Es ging um Windows Live und darum Bilder zu bearbeiten, also nichts Neues. Ich hab daher nur mit einem Auge hingeschaut, bis die Stimme aus dem Fernseher plötzlich „Auf in die Cloud!“ sagt. Ich hab die Augen aufgerissen, meine Frau angeguckt: Ich: „Hat sie Cloud gesagt?“, Ich: „Sie hat Cloud gesagt!“. Meine Frau: „Kann sein.“

Im ersten Moment habe ich nur gedacht, toll, jetzt legt das Marketing richtig los und das Cloudwashing beginnt. Auf der anderen Seite fand ich es ganz charmant, da ich mir dadurch erhofft hatte, dass sich das Thema dadurch leichter verbreitet. Nun ja, dem war nicht so.

„Simsalabim – es ist hier. Geht ganz einfach mit der Cloud.“

Und nun kommt auch noch die Telekom – Werbung mit der Schauspielerin Alexandra Maria Lara! Hätte man aber auch erwarten können, das die vermeintlich beiden größten und in der Masse bekanntesten Anbieter auf diesen Zug aufspringen, oder? Auf der anderen Seite interpretiere ich eine gewisse Eigenironie in der Telekom Werbung. Schaut man sich den mit dem Kaugummi spielenden Jungen an, kann man meinen, dass die Telekom eh verstanden hat, das es den Leuten quasi egal ist ob es die Cloud gibt oder nicht.

„Sie hat Cloud gesagt!“ Den Spaß erlaube ich mir zumindest jetzt jedesmal wenn die Telekom Werbung kommt. Zum Leid meiner Frau, ich Spaßvogel. ;)

Ich gehe mal eben in die Cloud! Schatz Du meinst das Internet, oder?

„The Root of All Evil“ ist, wie so oft, Gartner. Die haben damals einen Begriff gesucht, der in etwa das wiederspiegelt, was wir heute unter dem Term Cloud verstehen. Und ehrlich gesagt passt der soweit auch ganz gut. Aber warum sagen wir eigentlich Cloud zu der Cloud? Das Wort Cloud ist aus der Illustration der Netzwerktechnik abgeleitet, in der das Internet immer als Wolke (Cloud) dargestellt wird. Das hängt damit zusammen, dass es sich beim Internet um ein globales, dezentralisiertes Netz handelt, welches aus vielen lokalen und nationalen Netzen besteht, die miteinander verbunden sind. Wie Daten innerhalb des Internets ausgetauscht werden, ist von außen nicht direkt sichtbar. Da auf sämtliche Daten und Anwendungen im Sinne des Cloud Computing über das Internet zugegriffen wird, steckt nun alles in der „Wolke“.

Klar soweit, oder?

Neben wir mal die von mir oben beschriebene Definition für das Wort Cloud (Computing) und verknüpfen es mit dem Marketing Waka Waka aus der Werbung, dass sich in nächster Zeit noch verstärken wird, gehe ich davon aus, dass wir in ein paar Jahren statt Internet den Term Cloud nutzen werden, wenn wir uns im Web (noch so ein Begriff) bewegen. Auf einer Wolke zu surfen klingt doch auch viel cooler als in etwas abstrakten wie dem Internet oder nicht?

In diesem Sinne.


Bildquelle: http://images.wikia.com

Tags: , , ,

Category: Kommentar

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.