CIOs sind genervt von falschen Cloud Services und deren Marketing (CloudWashing)

[ 1 ] November 7, 2012 |

Es ist kein überraschendes Ergebnis und zeigt, dass CloudWasher zu den großen Verlieren gehören. Denn IT-Entscheider wollen sich nun einmal nicht von falschen Cloud Services in die Irre führen lassen. Dieses und mehr ergab eine Umfrage vom Cloud Anbieter ElasticHosts unter mehreren CIOs weltweit.

83 Prozent der CIOs sind genervt vom falschen Marketing

Die Umfrage ergab, dass 83 Prozent der befragten CIOs frustiert sind, sich ständig mit dem falschen Marketing der selbsternannten Cloud-Services auseinandersetzen zu müssen, die sich am Ende als ganz herkömmliche Hosting-Lösungen herausstellen. Ganz gewöhnliche Webhosting-Lösungen, die den Namen Cloud beinhalten: CloudWashing! (Interessant dazu auch: Klassische Webhoster und ihr Kampf mit Infrastructure-as-a-Service).

Zwei Drittel (67 Prozent) der Befragten gaben an, dass Ihnen bereits „Cloud“-Services mit einer festen Laufzeit angeboten wurden. 40 Prozent berichten von Angeboten, die nicht elastisch oder skalierbar waren und bei 32 Prozent verfügte das Angebot über keinen Self-Service.

Web-Hosting ist KEIN Cloud-Hosting!

Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass die meisten Angebote, die den Namen „Cloud“ oder „Cloud Computing“ im Namen tragen nur namentlich neu aufgelegte Standard Hosting-Lösungen sind, die nicht über eine einzige Kerneigenschaft des Cloud Computing verfügen. Das bedeutet über keinen Self-Service, keine automatische Bereitstellung der Ressourcen, keine Elastizität oder Skalierbarkeit weder noch über ein Pay as you go Model verfügen.

Es muss etwas unternommen werden!

Die Umfrage zeigt erneut, dass es an der Zeit ist, etwas zu unternehmen und die CloudWasher für ihre Lügen öffentlich bekanntgemacht werden müssen. Denn auf der einen Seite kosten falsche Cloud Services den IT-Einkäufern viel Zeit. Hinzu kommt, dass eine „fake Cloud“ irgendwann doch für ein Projekt eingesetzt wird und zu schweren Folgen für den Kunden führen kann und den echten Cloud Angeboten zudem im Weg steht.

Wie David Linthicum schön schreibt:

Truth be told, most of those presentations are given by salespeople who don’t know a cloud from a hole in the ground; they actually believe they’re selling is a cloud. Used cars, appliances, PCs, cloud services — the sales process is all the same, right?

Word!, oder?


Bildquelle: ©Thommy-Weiss / PIXELIO

Tags:

Category: Kommentar

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.