Das Konzept der Amazon Elastic IP Addresses

[ 0 ] August 5, 2010 |

Standardmäßig erhalten alle Amazon EC2 Instanzen zwei IP Adressen wenn sie gestartet werden. Eine private Adresse (RFC 1918) und eine öffentliche Adresse, die mit der privaten Adresse mittels Network Address Translation (NAT) verknüpft wird.

Sollte Dynamic DNS eingesetzt werden, um einen vorhandenen DNS Namen auf eine öffentliche IP-Adresse einer neuen Instanz abzubilden kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis die IP Adresse im Internet bekannt ist. Das kann dazu führen, dass neue Instanzen noch keinen Datenverkehr empfangen, während bereits beendete Instanzen noch weitere Anfragen erhalten.

Diese Problematik umgeht Amazon EC2 mit den Elastic IP Addresses. Elastic IP Addresses sind statische IP-Adressen die für dynamisches Cloud Computing entwickelt wurden. Die Adressen werden einem AWS Account und nicht einer bestimmten Instanz zugeordnet. Jede Adresse die mit einem AWS Account verbunden ist, bleibt es auch solange, bis die Adresse wieder explizit freigegeben wird. Im Gegensatz zu herkömmlichen statischen IP-Adressen verbergen Elastic IP Addresses auftretende Fehler von Instanzen oder Verfügbarkeitszonen, indem die öffentliche IP-Adresse schnell einer anderen Instanz des AWS Accounts zugewiesen werden kann.

Es kann nur eine Elastic IP Address mit einer Instanz zur Zeit verknüpft werden. Wird eine Elastic IP Address mit einer Instanz verknüpft, wird die öffentliche IP Adresse der Instanz wieder für den öffentlichen IP-Adressen Pool von Amazon EC2 freigegeben. Wird die Elastic IP Address wieder von der Instanz gelöst, erhält die Instanz innerhalb von ein paar Minuten automatisch eine neue öffentliche IP-Adresse.

Im folgenden Bild sind die Web Server über Elastic IP Addresses mit dem Internet und über ihre privaten Adressen mit den Datenbankservern verbunden.

Der Administrator hat sich entschieden, einen Web Server durch einen größeren Instanz Typ zu ersetzen. Dazu startet er eine neue Instanz mit einem größeren Instanz Typ (1). Anschließend löst er eine Elastic IP Address von einer bereits gestarteten Instanz (2). Nun verknüpft er die Elastic IP Address mit der neuen Instanz (3) und beendet die alte Instanz (4).

Elastic IP Addresses die nicht mit einer Instanz verknüpft sind, werden stündlich berechnet. Dagegen sind Elastic IP Addresses die mit einer Instanz verbunden sind kostenlos.

Quelle

Tags: , , ,

Category: Grundlagen, Services

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.