Über Enterprise Clouds, Private Clouds und einem Sündenbock (CloudExpo Europe 2010) – Teil 1

[ 1 ] Juli 1, 2010 |

Die Zeit ist reif für Enterprise Cloud Computing


Die CloudExpo Europe 2010 in Prag stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Enterprise Cloud Computing und dem Statement „The Time is Right for Enterprise Cloud Computing“. Und genau diese Thematik war für mich der positive Aspekt dieser Konferenz. Wurde in den vergangenen Monaten und Jahren auf der Definition „What is Cloud Computing“ buchstäblich herumgeritten, wurde nun endlich dazu übergegangen den tatsächlichen Nutzen des Cloud Computing für das Business aufzuzeigen und Argumente sowie Lösungsansätze zu präsentieren.

Neben den viel diskutierten technischen Vorteilen des Cloud Computing gegenüber eines traditionellen Rechenzentrums, standen auf der CloudExpo auch die finanziellen Vorzüge im Vordergrund.

Investitionskosten und die Art der Ausgaben
In einem klassischen Rechenzentrum muss ein Unternehmen bzgl. der Hard- und Software Anschaffungen in Vorleistung gehen und weiterhin die gesamten Kapitalaufwendungen und die Kosten für den Betriebsaufwand übernehmen. Ein Cloud Computing Anbieter hingegen investiert gezielt in seine Infrastruktur, um diese als Dienstleistung anzubieten. Die Kapitalaufwendungen werden hier somit vom Unternehmen an den Cloud Anbieter abgegeben. Das Unternehmen zahlt daher nur die Kosten für den Betriebsaufwand, wenn diese anfallen.

Cash Flow und Operative Kosten
Wie bereits oben beschrieben, muss ein Unternehmen seine Server und die Software im Voraus anschaffen. Werden die Dienstleistungen von einem Anbieter aus der Cloud bezogen, entstehen nur dann Kosten, wenn der Dienst auch tatächlich verwendet wird. Hinsichtlich der operativen Kosten versucht ein Unternehmen ständig die Kosten für die Entwicklung, Bereitstellung, Wartung, etc. zu verringern. Dieser Aufwand entfällt durch den Bezug der Leistungen von einem Cloud Anbieter. In diesem Fall ist der Anbieter für den Lebenszyklus der Hardware-und Softwarekomponenten zuständig.

Finanzielle Risiken
Investitionen in ein eigenes Rechenzentrum werden zunächst immer im Voraus getroffen, wodurch ein Unternehmen allein dafür ein enormes finanzielles Risiko eingehen muss, ohne die Gewissheit zu besitzen, dass ein ROI dabei herauskommt. Werden die Dienste von einem Cloud Anbieter bezogen, verringert sich das finanzielle Risiko auf einen Zeithorizont von einem Monat, wodurch auch der ROI ebenfalls sehr zeitnah gemessen werden kann.

Trotz der immer wiederkehrenden Diskussion, dass es sich bei dem Nutzen von Cloud Computing lediglich um das verringern der Kosten handelt („Cloud Value is only about Cost.“), wurde dieser Mythos mit dem Statement „Cloud Value is about Business Agility, Opportunities and Investment“ entkräftet. Denn Cloud Computing bietet deutlich mehr Vorteile und Möglichkeiten, als nur das Variabilisieren der Kosten, sondern ermöglicht es ein Unternehmen sich deutlich flexibler und agiler aufzustellen.

Das bereits oben genannte Statement „The Time is Right for Enterprise Cloud Computing“ wurde mit einer unabhängigen Studie, in der mehrere IT-Entscheider weltweit befragt wurden, weiterhin bekräftigt. Hier ein paar ausgewählte Fragen und Antworten:

Setzt Ihr Unternehmen Cloud Computing ein?

  • Ja: 51%
  • Nein: 49%

Auf welche Art und Weise setzt Ihr Unternehmen Cloud Computing Technologien ein?

  • Kombination von Cloud und Traditionell: 60,58%
  • Experimentell: 24,93%
  • Ausschließlich Cloud Technologie: 13,19%
  • keine Angaben: 1,3%

War das durchgeführte Cloud Computing Projekt erfolgreich?

  • Ja: 96,18%
  • Nein: 3,82%

Warum Unternehmen derzeit kein Cloud Computing einsetzen.

  • Es ist zu früh die internen Systeme abzulösen: 37%
  • Cloud Computing wird als eine praktikable Technologie Option gesehen: 42%
  • Beabsichtigung, Cloud Computing in den nächsten 12 Monaten einzusetzen: 21%

Top Gründe, warum ein Wechsel in die Cloud nicht in Frage kommt:

  • Sicherheit
  • Integration
  • Zuverlässigkeit
  • Datenschutz
  • Kosten
  • Vendor Lock-In
  • Skalierbarkeit
  • Rechtlich und Ethisch

Top Cloud Computing Einsatzszenarien:

  • Unternehmensanwendungen
  • Infrastructure as a Service
  • IT Management
  • Productivity Anwendungen
  • Anwendungen zur Kollaboration
  • Entwicklung / Deployment

Erwarten Sie, dass die Adaption von Cloud Computing dazu führt, neue Lieferanten an Ihr Unternehmen anzubinden?

  • Ja: 61,9%
  • Nein: 14,5%
  • keine Angaben: 22,6%

Wird Cloud Computing eine zusätzliche Komplexität in die gesamte Verwaltung von IT-Ressourcen bringen?

  • Ja: 26,9%
  • Nein: 54,9%
  • keine Angaben: 16,7%

Sind Sie der Meinung, dass Cloud Computing zu einer kleineren IT-Abteilung führen könnte?

  • Ja: 55,9%
  • Nein: 25,7%
  • keine Angaben: 16,9%

Zusammenfassend zeigt die Studie, dass über 96% aller Befragten ihre Cloud Computing Projekte erfolgreich umsetzen konnten und 72% die derzeit keine Cloud Technologie einsetzen, dem aber sehr positiv gegenüber eingestellt sind. Dagegen sehen 60% der Befragten Datenschutz, Integration und die Zuverlässigkeit als die zu lösenden Probleme des Cloud Computing, wobei 85% den Punkt Sicherheit derzeit als den Hauptfaktor ansehen, nicht in die Cloud zu wechseln.

Erfahren Sie Morgen im zweiten Teil, warum Cloud Computing der Sündenbock ist.

Tags: , , ,

Category: Analysen

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.