Hinter Amazons Cloud verbergen sich geschätzte 450.000 Server

[ 4 ] März 15, 2012 |

Wie viele Server benötigt es, um eine Cloud wie bspw. die der Amazon Web Services zu betreiben? Wie es innerhalb der physikalischen Infrastruktur tatsächlich aussieht, darüber gibt Amazon, wie auch alle anderen großen Internetunternehmen, keine Auskunft. Nach aktuellen Schätzungen eines Wissenschaftlers soll es sich um mindestens 454.400 Server in weltweit sieben Rechenzentren handeln.

Die Amazon Cloud ist riesig

Huan Liu, Wissenschafter in den Accenture Technology Labs, hat anhand der internen und externen IP-Adressen Amazon EC2 analysiert. Die Adressen hat er hochgerechnet, um Schätzungen für die Anzahl der Racks pro Rechenzentrum vorzunehmen. Er traf dann die Annahme, dass sich in jedem Rack 64 Blade Server befinden – vier 10U-Chassis mit jeweils 8 Blades.

Das ist eine von mehreren Annahmen für Liu’s Schätzungen, die er jedoch mit Vorbehalten dokumentiert. Photos in einer Präsentation von AWS Distinguished Engineer James Hamilton aus dem Jahr 2011, zeigen bspw. 1U „pizza box“-Rackmount-Server statt Blades. Allerdings ist nicht bekannt, ob es sich bei den Bildern tatsächlich um die aktuelle Infrastruktur von Amazon handelt.

Ein interessanter Aspekt von Liu’s Forschung ist eine hohe Konzentration von Amazons IP-Adressen in der US-East Region im nördlichen Virginia, wo Amazon mehrere Rechenzentren betreibt. Er schätzt, dass sich 5.030 Racks im Norden von Virginia befinden, bzw. ca. 70 Prozent der geschätzten Gesamtzahl von 7.100 Racks der Amazon Web Services. Im Gegensatz dazu hat die neue Amazon US-West Region (Oregon) nur 41 Racks, die Berichten zufolge in Containern bereitgestellt werden.


Weiterführende Informationen


Bildquelle: http://flockshots.de

Tags: , , , ,

Category: Analysen

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Comments (4)

Trackback URL | Comments RSS Feed

Sites That Link to this Post

  1. http://clouduser.de/analysen/hinter-amazons… | Amazon Web Services User Group Hamburg | Mai 3, 2012

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.