Der Knockout der Cloud

[ 7 ] Januar 31, 2011 |

Wer aus der Cloud Computing Branche findet sich in solchen Gesprächen nicht auch wieder. Man resümiert über die Chancen, die sich durch Cloud Computing ergeben. Kosten runter, Flexibilität rauf, Time to Market schneller als je zuvor, Skalierbarkeit, Hochverfügbarkeit, Zuverlässigkeit, etc. Und dann dieser eine Satz vom Gesprächspartner:

„Was ist denn, wenn meine Internetverbindung plötzlich versagt?“

Stille auf der anderen Seite. Dong, Knockout in Runde eins. Man möge jetzt denken, Tiefschlag = unfair = Disqualifikation! Tja, wie gemein und indiskutabel dieses Argument auch sein mag, es stimmt!

Das Argument einer Backupleitung ist dann nicht wirklich hilfreich. Besonders in dem Fall, wenn es sich bei dem Gesprächspartner um ein KmU handelt. Die Kosten dafür stehen in keinem wirtschaftlichem Verhältnis zu den Kostenvorteilen die durch das Cloud Computing entstehen.

Bedeutet, eine nicht funktionsfähige Internetverbindung ist das Knockout Argument des Cloud Computing!

Und es ist nicht nur das Knockout Argument, es ist DER Knockout! Aus diesem Grund müssen Telekommunikationsanbieter in die Pflicht genommen werden, stabile, schnelle und kostengünstige Internetverbindung bereitzustellen. Dabei hilft es allen Beteiligten, wenn die Telekommunikationsanbieter bereits neue erprobte Technologien in kürzeren Zyklen und flächendeckend ausrollen und allen den Zugriff darauf ermöglichen, wie bspw. die Nutzung von Glasfaserleitungen.

Das grundsätzliche Ziel der Telekommunikationsanbieter aber auch des Staates muss es sein, die Internet/ Breitbandversorgung flächendeckend und so stabil zu gewährleisten, wie wir es von dem Stromnetz kennen.

Unternehmen sollten/ müssen sich jedoch Gedanken über eine Backupverbindung zu einem weiteren Anbieter/ Backbone via einer Standard Internetleitung oder einer Funkverbindung wie WiMax oder LTE machen. Um hier nicht unnötige Kosten durch hohe Grundgebühren zu verursachen, sollte die Entscheidung auf eine Pay as you go Internetverbindung, ganz nach dem Motto des Cloud Computing, fallen.

Category: Analysen

René Büst

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing, IT infrastructure, open source and Internet of Things. Prior to that he was Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene Buest is top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.