Crisp Vendor Universe: Für eine erfolgreiche Anbieterauswahl im Technologie-Universum

März 11, 2016 |

Egal ob CIO, RZ-Leiter oder Chief Digital Officer – die Auswahl der richtigen Technologien und Cloud Services fällt niemals leicht. Denn im Zeitalter der digitalen Transformation zählen vor allem Innovation, Agilität und Ökosysteme. Doch wie lassen sich diese in kurzer Zeit bewerten? Und wie können Unternehmensentscheider den Überblick über eine sich dynamisch verändernde Anbieterlandschaft behalten? Welche IT- und Technologie-Provider müssen bei Digitalisierungsprojekten evaluiert und auf die Shortlist gesetzt werden?

Mit einem Team erfahrener Analysten, Berater und Software-Architekten identifiziert und bewertet Crisp Research die Relevanz und disruptive Kraft digitaler Technologien und ihrer Provider. Die „Crisp Vendor Universes“ helfen nicht nur, das digitale Universum erfolgreich zu navigieren, sondern unterstützen mit klaren Einschätzungen der Stärken und Schwächen konkret bei der Technologie- und Providerauswahl.

 „Product Value Creation“ und „Vendor Performance“ – Transparente Methodik trifft Hands-On-Skills

Eine transparente Methodik, unabhängiger Research und eigene Implementierungs-Skills sind die Grundlage für unsere Anbieter- und Produktvergleiche. In unseren „Crisp Vendor Universe“-Reports bündeln sich jahrelange Erfahrung und hervorragende Fachkenntnisse in Bezug auf die Planung, Entwicklung und den Betrieb moderner Cloud-Anwendungen und digitaler Plattformen. In unseren “Crisp Labs“ bewerten unsere Analysten und Software-Architekten die angesagten Services und Plattformen gemeinsam in cross-funktionalen Teams, um eine ganzheitliche Betrachtung des Innovationspotenzials der Lösungen sowie der strategischen Ausrichtung der Anbieter zu erarbeiten. Denn Unternehmen benötigen nicht nur Informationen über Preise, SLAs oder RZ-Standorte der Provider. Diese kann man heutzutage bequem auf deren Website erfahren. Vielmehr sind Cloud-Architekten und Software-Entwickler gefragt, die sich mit der Konzeption und „Programmierung“ der neuen Cloud-Infrastrukturen und APIs auskennen. Dieses Know-How kombiniert Crisp Research mit dem Wissen und der langjährigen Erfahrung im Bereich IT-Strategie, um Anwendern eine möglichst umfassende, praktikable und zukunftsfeste Einschätzung hinsichtlich ihrer zukünftigen Digitalisierungspartner zu liefern.

Die Analyse und Positionierung der Anbieter erfolgt entlang der Dimensionen „Product Value Creation“ und die „Vendor Performance“. Die „Product Value Creation“ ist ein umfassendes Bewertungskonzept für den Nutzen und Mehrwert des jeweiligen digitalen Produktes bzw. Service. Neben den klassischen Bewertungsaspekten, wie Feature-Set, Portfolio oder Pricing Model, steht hier vor allem die Product Experience, gemessen in u.a. Performance, User Experience und Service Design, im Vordergrund. Hinzu kommt die Einschätzung der Integrations- und Plattformfähigkeit des jeweiligen Service, die in einer hybriden, von APIs determinierten Multi-Cloud-Welt elementaren Charakter haben. Zudem erfolgt eine Bewertung, inwieweit die Lösung den Transformations- und Modernisierungsprozess auf Kundenseite unterstützt und beispielsweise durch eine bestimmte Architektur oder spezielle Features neue Business Modelle ermöglicht oder agile Prozesse unterstützt („Disruption Potential“).

Die „Vendor Performance“ beleuchtet die Kernelemente der Markt- und Wettbewerbsfähigkeit des jeweiligen Anbieters ebenfalls nach fünf Bewertungskategorien. Dabei spielen hier neben Strategie und Market Footprint vor allem das Ökosystem, die Agilität und die Customer Experience eine wesentliche Rolle. Crisp Research trägt im Rahmen seiner Bewertungsmethodik somit den Marktveränderungen der letzten und der kommenden Jahre Rechnung, nach denen Aspekte wie Design Thinking, User Experience und Plattform-Fähigkeit an Relevanz für Kunden gewonnen haben, um auch innerhalb des Unternehmens der „Consumerization“ der IT zu begegnen und die digitalen Kunden von morgen begeistern zu können.

CVU 1234

Quelle: Auszug Bewertungskriterien „Crisp Vendor Universe: IoT-Backend Provider“, 2016

Vom Emerging Player zum Accelerator – Quadrant zur Übersicht

Schlussendlich mündet die Bewertung der Anbieter nach „Product Value Creation“ und „Vendor Performance“ in einem Quadranten, in dem die „Accelerator“ die eindeutige Führungsrolle übernehmen. Anbieter, die sich mit ihren Lösungen und Cloud-Services als „Accelerator“ qualifiziert haben, übernehmen in ihrem Marktsegment nicht nur die Rolle des „Thought Leaders“, sondern können für sich auch in Anspruch nehmen, für ihre Kunden als Enabler und Beschleuniger neuer Geschäfts- und IT-Servicemodelle zu dienen. Die Lösungen und Services der „Accelerator“ verbinden einen klaren Innovations- mit einem Wettbewerbsvorsprung. Zudem verfügen sie über einen Plattform-Charakter, der sich in einer offenen, standardisierten Architektur und einem vitalen Ökosystem ausdrückt, das wiederum kontinuierlicher Impulsgeber und Motor für weiteres Wachstum ist. Anwender, die auf die Lösungen der „Accelerator“ vertrauen, können sicher sein, am Puls der Zeit zu sein und Investitionen in nachhaltig innovative Anbieter zu tätigen.

Research Missionen – IoT-Backends, Managed Public Cloud Provider und vieles mehr

Die erste Research-Mission im digitalen Technologieuniversum hat uns zum Thema „IoT-Backend Provider“ geführt. Denn die Entwicklung und erfolgreiche Vermarktung von „Software-Defined Products“, „Industrie 4.0-Lösungen“ und einer Reihe an „Smart Products“ ist ohne ein leistungsfähiges, skalierbares sowie flexibles IT-Backend zum Processing und Management der Log- und Sensordaten sowie der IoT-Applikationen nicht möglich. Egal ob digitale Zahnbürste, intelligente Küchenmaschine, Smart Home oder Connected Car – nahezu alle IoT-basierten Anwendungen sind einerseits auf ein agiles Vorgehen und „Start small“ beim Produkt-Launch angewiesen sowie andererseits auf die Möglichkeit die neuen Business Cases und Lösungen schnell global und in breite Nutzergruppen zu skalieren. Lesen Sie selbst, wie sich die Landschaft der IoT-Backend Provider in unseren ersten „Crisp Vendor Universe“ darstellt!

3Quelle: Auszug Bewertungskriterien „Crisp Vendor Universe: IoT-Backend Provider“, 2016

Einen Überblick zu unseren durchgeführten und geplanten Research-Missionen finden Sie unter diesem Link.

Viel Spass beim Lesen!

Category: Analysen

Dr. Carlo Velten

About the Author ()

Dr. Carlo Velten ist CEO des IT-Research- und Beratungsunternehmens Crisp Research AG. Seit über 15 Jahren berät Carlo Velten als IT-Analyst namhafte Technologieunternehmen in Marketing- und Strategiefragen. Seine Schwerpunktthemen sind Cloud Strategy & Economics, Data Center Innovation und Digital Business Transformation. Zuvor leitete er 8 Jahre lang gemeinsam mit Steve Janata bei der Experton Group die „Cloud Computing & Innovation Practice“ und war Initiator des „Cloud Vendor Benchmark“. Davor war Carlo Velten verantwortlicher Senior Analyst bei der TechConsult und dort für die Themen Open Source und Web Computing verantwortlich. Dr. Carlo Velten ist Jurymitglied bei den „Best-in-Cloud-Awards“ und engagiert sich im Branchenverband BITKOM. Als Business Angel unterstützt er junge Startups und ist politisch als Vorstand des Managerkreises der Friedrich Ebert Stiftung aktiv.

Comments are closed.