Amazon Machine Images (AMI)

[ 0 ] Juni 24, 2010 |

Eine Amazon EC2 Instanz kann auf Basis eines Amazon Machine Image (AMI) welches sich in Amazon EBS befindet oder eines AMI welches in Amazon S3 gespeichert ist gestartet werden. Dabei verwenden Instanzen, bei denen die AMIs in Amazon EBS gespeichert sind, EBS Volumes als Root Device (von wo gebooted wird). Dagegen nutzen Instanzen, deren AMIs in Amazon S3 abgelegt sind einen Instanzspeicher als das Root Device.

Die folgende Tabelle beschreibt die Unterschiede zwischen AMIs die in Amazon EBS abgelegt sind und AMIs die sich in Amazon S3 (Instanzspeicher) befinden.

Eigenschaften
Amazon EBS
Amazon S3 (Instanzspeicher)
Bootzeit Gewöhnlich weniger als 1 Minute. In der Regel weniger als 5 Minuten.
Größenbeschränkung 1 Terrabyte (TB) 10 Gigabyte (GB)
Speicherort Amazon EBS volume Instanzspeicher
Datenpersistenz Die Daten bleiben vorhanden, wenn die Instanz ausfällt und können gespeichert werden, wenn die Instanz beendet wird. Die Daten bleiben nur für die Lebensdauer der Instanz erhalten.
Erweiterung Der Instanz-Typ, Kernel, die RAM Disk und die Benuterdaten können geändert werden, während die Instanz gestoppt (angehalten) ist. Die Attribute einer Instanz sind für ihre Lebensdauer festgesetzt und können währenddessen nicht geändert werden.
Kosten Instanz Nutzung, Amazon EBS Volume Nutzung und Amazon EBS Snapshot Kosten zum Speichern der AMI. Instanz Nutzung und Amazon S3 Kosten zum Speichern der AMI.
AMI Erstellung / Bundling Verwendet einen einzigen Befehl / Anweisung Erfordert die Installation und die Nutzung der AMI Tools
Stoppen / Anhalten Kann in den Zustand “angehalten” überführt werden, wenn eine Instanz nicht ausgeführt wird, aber in Amazon EBS gespeichert ist. Kann nicht gestoppt werden, Instanzen werden ausgeführt oder nicht.

Öffentliche AMIs können direkt über Amazon oder die Amazon EC2 Community bezogen werden. Öffentliche AMIs dienen als Basis und können dazu benutzt werden, um eigene maßgeschneidert AMIs zu erstellen.

Private AMIs sind AMIs die einem selbst gehören. Auf diese kann daher nur selbst bzw. von Leuten zugegriffen werden, denen man den Zugriff erlaubt hat.

Shared AMIs werden von Entwicklern erstellt und anderen Entwicklern für die Nutzung zur Verfügung gestellt.

Paid AMIs können von Entwicklern oder Unternehmen wie z.B. RedHat gekauft werden. Es existieren ebenfalls AMIs die an spezielle Serviceverträge gekoppelt sind.

Quelle

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Grundlagen, Services

About the Author ()

Rene Buest is Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, covering cloud computing and IT infrastructure. He is member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network, top cloud computing blogger in Germany and one of the worldwide top 50 bloggers in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter. For more than 16 years he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional cloud computing and technology articles, speaker and participant of experts rounds. On CloudUser.de he writes about topics from the fields of cloud computing, it-infrastructures, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.